18.07.2020 | Erste CSD-Parade in Marzahn.

Am 18. Juli 2020 veranstaltete die Mitgliedsorganisation des Bundesverbandes russischsprachiger Eltern e.V. - Quarteera e.V.- die erste CSD-Parade in Marzahn, dem Bezirk mit den meisten russischsprachigen Einwohnern Berlins, um dort für Vielfalt und Toleranz zu werben. Quarteera e.V. ist eine gemeinnützige Organisation für russischsprachige LGBTIQ*-Menschen in Deutschland und ihre Freunde.

Etwa 550 Menschen waren nach Schätzungen der Polizei und der Veranstalter in Marzahn zusammengekommen, um friedlich für die LGBTIQ*-Rechte zu demonstrieren. Vertreter*innen des BVRE e.V. nahmen ebenfalls an der CSD-Parade teil.

Der Vorstand von Quarteera e.V. erläuterte: „Wir möchten zu Diskussionen hinsichtlich unserer Identität anregen und darüber sprechen, wie es ist, Emigrant*in und gleichzeitig schwul, lesbisch, bi-, pan- oder transsexuell in Deutschland zu sein. Darüber hinaus möchten wir auf die Gefahr hinweisen, in der sich die LGBTIQ*-Community in osteuropäischen und zentralasiatischen Ländern befindet“.

Seit mehr als zehn Jahren engagiert sich Quarteera e.V. für Aktivismus und Aufklärung über LGBTIQ*-Rechte und nimmt in der letzten Zeit aktiv an politischen Bildungsprojekten des Verbandes (BVRE e.V.) teil.

Fotos: Presseservice RN
Fotos: BVRE

Zurück