19.06. - 02.07.2020 | Projekt STEL: Online-Seminar für Multiplikator*innen zum Thema „Professionalisierung der Vereine im Bereich der Elternarbeit in Deutschland“

Vom 19. Juni bis 02. Juli 2020 fand das zweite online-Seminar für Multiplikator*innen zum Thema Professionalisierung der Vereine im Bereich der Elternarbeit in Deutschland“ im Rahmen des Projektes „Strukturelle Stärkung der Elternarbeit und der Elternbildung“ statt. Das online-Format gab den Multiplikator*innen aus zwölf am Projekt teilnehmenden Vereinen die Möglichkeit das ausgefallene Seminar vom 5. - 7. Jini 2020 in Eitorf nachzuholen.

Im ersten Seminarblock wurden den Multiplikator*innen ihre Ideen für die lokale Arbeit in laufendem Jahr im Rahmen des STEL-Projekts vorgestellt. In der Zeit zwischen erstem und  zweitem Seminaren wurden insgesamt sieben lokale Bildungsmaßnahmen durgeführt. Zuständige Organisator*innen berichteten von ihren Erfahrungen, Eindrücken und Empfehlungen.

Im zweiten Seminarblock hielt Frau Elena Lasareva, Sozialpädagogin, Leiterin des Kurses "Starke Eltern – Starke Kinder" eine Präsentation zum Thema „Besonderheiten familiärer Beziehungen zu Kindern während der Krisenzeit (während einer Pandemie)“. Der erste Teil des Vortrags „Erziehung: was wirklich wichtig ist“ bestand aus einer Reihe interessanter, informativer und praktischer Empfehlungen und endete mit einer Diskussion.

Im dritten Seminarblock hielt Frau Elena Lasareva den zweiten Teil ihres Vortrags „Bedingungslose Akzeptanz - Liebe oder ein laissez-fairer-Erziehungsstil?“ Auch diese Präsentation enthielt viele praktische Tipps und Tricks. Sie löste eine lebhafte Diskussion und Fragen bei den Teilnehmer*innen aus.

Im vierten Seminarblock trug Elena Lasareva den letzten Teil der Präsentation vor: „Freiheit und Grenzen in der Erziehung“. Danach beantwortete sie zahlreiche Fragen der Teilnehmer*innen.

Im Rahmen des fünften Seminarblocks wurde das Thema „Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit: Präsentationsformate für die Vereinsarbeit (Webseite, soziale Netzwerke, Mailinglisten usw.)“ behandelt. Referentin Olga Kaplina, Mediatrainerin und Journalistin, stellte einen sehr wichtigen Bereich der Öffentlichkeitsarbeit vor - die Präsentation des Vereins im Internet. In visueller und praktischer Form demonstrierte Olga Kaplina (mit Einbeziehung der Teilnehmer*innen) anhand verschiedener Beispiele mögliche Optionen zur Optimierung der Internetseiten von beteiligten Organisationen. Die Multiplikator*innen erhielten praktische Ratschläge, Antworten auf drängende Fragen und ein tieferes Verständnis über die Gestaltung von Webseiten  und Internetkommunikation.

Im sechsten Seminarblock wurden vielfältige Erfahrungen der Organisation "Anerkennung, Vertrauen, Perspektive", Düsseldorf (AVP e.V.) vorgestellt. Der Geschäftsführer vom AVP e.V., Sergey Aruin, stellte Vereinsaktivitäten vor und sprach über verschiedene Bereiche seiner Arbeit. Detailliert lernten die Teilnehmer*innen die Erfahrungen bei der Gründung und Entwicklung des zweisprachigen Kindergartens "Tannenhof" auf der Grundlage des Vereins AVP kennen. Der Geschäftsführer dieses zweisprachigen Kindergartens, Herr Christian Boye, stellte verschiedene Methoden zur Entwicklung der Mehrsprachigkeit im Vorschulalter vor, machte Seminarteilnehmer*innen auf die Besonderheiten der Arbeit eines zweisprachigen Kindergartens aufmerksam und beantwortete eine Reihe von Fragen.

Im siebten und letzten Seminarblock wurden die Ergebnisse aller Blöcke der zweiten Multiplikator*innenschulung zusammengefasst und Fragen der Teilnehmer*innen zu allen vorgestellten Themen beantwortet. Außerdem ermittelte das Projektteam zusammen mit den Teilnehmer*innen die spezifischen Bedürfnisse der MOs (Unterstützung bei der Organisation lokaler Maßnahmen, Vorbereitung von Projekten, Unterstützung durch Expert*innen, Unterstützung vor Ort). Am Ende dieses Blocks wurden die Ergebnisse des ersten und zweiten Online-Seminars zusammengefasst und die Strategie für die Weiterentwicklung des Projekts konzipiert.

Zurück